Schwitzhütte

 

Schwitzhütte in Karlsruhe

as gemeinschaftliche Schwitzen im rituellen Kontext ist ein uralter Brauch, der in den unterschiedlichsten Kulturen dieser Welt zu finden ist und auch von unseren europäischen Vorfahren zu Selbsterfahrungszwecken genutzt wurde. Es dient der Reinigung und bringt Körper, Geist und Seele in Einklang. Symbolisch kehrst Du wie ein Embryo in den Bauch von Mutter Erde zurück; Du lässt Dich dort von der Kraft der Elemente berühren und aufweichen, so dass Deine momentane Wahrheit aus der Tiefe zum Vorschein und in den Ausdruck kommen kann. Mit diesen neuen Impulsen wirst Du „wiedergeboren“.

Wir treffen uns bereits am Nachmittag, um die Zeremonie gemeinsam vorbereiten. Zu Sonnenuntergang gehen wir in die Schwitzhütte und lassen uns von dem Ritual bewegen. Danach lassen wir den Tag im gemeinsamen Kreis am Feuer ausklingen. Zu investierender Zeitraum ca. 5 Stunden.

Gruppengröße: 5-15 Teilnehmer
EUR 50,- pro Person bzw. EUR 25,- für Mitglieder des Vereins "Rosengärtle Karlsruhe e.V."
mit Selbstversorgung
Ort: Rosengärtle, Durlach

Weitere Details erhältst Du mit Deiner Anmeldung.

Wenn Du daran interessiert bist, mit Deinem persönlichen Freundeskreis eine individuelle Gruppenerfahrung zu machen, sprich mich gerne darauf an!


Mein Seelenweg

Möge der große Geist der Berge
Dein Leben zu einem singenden Bach machen.
Mögen die kommenden 12 Monde
Deinen Träumen Sinn geben;
möge ein Regenbogen Deine Schulter berühren,
mit dem Versprechen seines Glanzes.
Möge das Sonnenlicht Dich bescheinen,
während Du durch Eis und Schnee wandelst.

Gebet der Ureinwohner Amerikas

                                                               Mein Seelenweg

 

Das sagen Teilnehmende dazu:

Nochmal von Herzen danke an Euch für die liebevolle Begleitung.
Es fällt mir noch schwer alles zu erfassen und es wirkt wirklich nach.
Außerdem fällt es mir schwer in Worte zu fassen. Jedoch lässt sich sagen, es hat es mir geholfen mich mehr in meiner Weiblichkeit zu fühlen. Es war soviel Wohlwollen und Verbindung, Liebe und Fraulichkeit zu spüren. Ich war froh um jede Einzelne und verstehe auch den Begriff der übergeordneten Verbindungen mit dem Außen und dem Alten ein wenig mehr. Es ist ein klein wenig friedlicher in mir und vielleicht auch leichter.
Steffi nach eine Frauenschwitzhütte